Kopfzeile

Inhalt

Kanton und Gemeinden spannen beim Stromsparen zusammen

3. November 2022

Kanton und Gemeinden spannen beim Stromsparen zusammen

03.11.2022: Der Kanton Nidwalden und die elf Gemeinden haben gemeinsam Massnahmen getroffen, um in Gebäuden der öffentlichen Verwaltung und der Schulen Energie zu sparen. Damit wollen sie ein Zeichen setzen und ihren Beitrag leisten, die Gefahr einer Strommangellage im kommenden Winter einzudämmen. Klar ist aber auch: Es braucht auf allen Ebenen Anstrengungen, um das Szenario von zyklischen Stromabschaltungen zu vermeiden.

Energie ist knapp. Verschwenden wir sie nicht.

08.09.20222: Die Energie wird knapp – auch in der Schweiz, die von Energielieferungen aus dem Ausland abhängig ist. Gerade im Winter wird eine Strommangellage problematisch. Genau dann werden Heizungen, Licht und Warmwasser von der Bevölkerung am meisten gebraucht. Deshalb ist es wichtig, den Energieverbrauch insgesamt zu senken. Andernfalls drohen Verbrauchseinschränkungen, Verbote und zuletzt zyklische Stromabschaltungen. In dieser Situation kann es sich die Schweiz nicht mehr leisten, Energie zu verschwenden. Es sind alle gefordert, den Stromverbrauch im Alltag deutlich zu reduzieren. Dies geht bereits mit einfachen Massnahmen, ohne an Lebensqualität einzubüssen.

Weitere Informationen

Der Kanton Nidwalden hat auf seiner Webseite eine Informationsseite zur drohenden Strommangellage aufgeschaltet, um die Bevölkerung kurz und prägnant auf Ausgangslage, Stromspar-Tipps, Info-/Downloadportal und Hotline von EnergieSchweiz hinzuweisen. Die Seite ist unter www.nw.ch/nicht-verschwenden abrufbar und lehnt sich an die Kampagnen-Webseite des Bundes: www.nicht-verschwenden.ch. Die Seite wird bei Bedarf laufend aktualisiert und ergänzt.

Link: Kanton Nidwalden
Link: Bund 
Link: EWN 

GEMEINDEVERWALTUNG WOLFENSCHIESSEN

Energie ist knapp.

Zugehörige Objekte

Name
Medienmitteilung Sparmassnahmen Download 0 Medienmitteilung Sparmassnahmen
Icon