Willkommen auf der Website der Gemeinde Wolfenschiessen



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4

Pfarrei Maria Geburt


Kirche Maria Geburt
Wolfenschiessen war nicht bloss im Flussgebiet der Aa, sondern auch auf den wiesenreichen Bergen von Altzellen, Diegisbalm und Oberrickenbach bewohnt.

1199 gingen viele Rechte des Klosters Muri an das Kloster Engelberg über. Begüterte Bauern übernahmen bald die Verwaltung der Klostergüter und erbauten sich feste Häuser zu ihrem Schutze und zur Speicherung der eingesammelten Abgaben und Zinsen.

1277 Stiftete Walter Berchtolds Sohn die erste Kirche zu Wolfenschiessen. Die Kirche erfuhr im Verlaufe der Jahrhunderte etliche Anbauten und Renovationen. Pastoriert aber wurde Wolfenschiessen noch von Stans aus.

Die stete Zunahme der Bevölkerung, der weite Wege und die oftmals schlechte Witterung machten die Anstellung eines eigenen Geistlichen notwendig. Der erste Leutpriester wurde 1440 in sein Amt eingesetzt. Ab 1465 durfte Wolfenschiessen die geistlichen Pfründen selbst besetzen. Fast gleichzeitig fand die Ablösung von der Mutterkirche Stans statt und Wolfenschiessen wurde 1469 zur eigenen Pfarrei erhoben.

1775 wurde das baufällige Gotteshaus abgebrochen und durch einen Neubau ersetzt. Am 29. Juni 1777 konnte die Kirchweihe stattfinden. Die Kirche ist in der Zwischenzeit zweimal gründlich renoviert worden, 1907 und 1967.

Anlässlich der Innenrenovation von 1985 – 87, wurden Fundamente des ersten Gotteshauses von 1277 freigelegt. Im Zuge dieser Renovation entfernte man die Deckengemälde von 1907. Heute finden die ursprünglichen, ganz dem Barock verpflichteten Bilder an der Decke die Bewunderung aller Kirchenbesucher.


Druck VersionPDF